Übergang Schule Beruf

Aufbauen

   Fördern

      Stärken

Schullogo der A-F-S

1. frühe Begegnung mit beruflichen Tätigkeiten im Fach Arbeitslehre

2. mehrtägige Berufsfelderprobung im KBBW in Brakel in Klasse 8 - Kennenlernen unterschiedlicher Berufsfelder

3. Schulpraktika:

  1. Tagespraktikum in Klasse 8
  2. 2-wöchiges Herbstpraktikum und 2-wöchiges Frühjahrspraktikum in Klasse 9
  3. 3-wöchiges Herbstpraktikum in Klasse 10
  4. Schulbegleitendes Praktikum nach den Herbstferien in Klasse 10:
    • 2 Tage pro Woche in der BUS-Klasse
    • 1 Tag pro Woche in der regulären Klasse 10

4. Teilnahme an einer Potenzialanalyse bei einem Bildungsträger (Klasse 8/9)

5. BUS-Klasse

Mit der Aufnahme-Entscheidung wird ein Vertrag zwischen Schule, Schüler und Eltern geschlossen. Der Unterricht erfolgt in besonderen Klassen an drei Wochentagen und orientiert sich an den Anforderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung der jeweiligen Schulform. An zwei Wochentagen befinden sich die Schülerinnen und Schüler im betrieblichen Praktikum unter fachlicher Anleitung. Die betrieblichen Praktikumsplätze werden durch Kooperation der Schüler, ihrer Eltern und die jeweiligen Lehrkräfte erschlossen. Hierzu erhalten die Lehrerinnen und Lehrer vor Ort Unterstützung durch die zuständigen Kammern, die Arbeitsverwaltung, die Jugendhilfe sowie andere geeignete Organisationen. Nach Ablauf des Schuljahres halten die Lehrkräfte noch ein weiteres Jahr Kontakt zu den Jugendlichen, um deren beruflichen und persönlichen Werdegang zu begleiten und zu unterstützen.

6. Das Schulprojekt BerEb – Berufseinstiegsbegleitung

    • bietet ein regelmäßiges Beratungsangebot für Auszubildende und Betriebe,
    • unterstützt bei der Organisation individueller Förder- und Unterstützungsleistungen,
    • fördert den Aufbau persönlicher und sozialer Kompetenzen der Auszubildenden und
    • trägt zum Ausbildungserfolg bei.
      • Das Schulprojekt BerEb – Berufseinstiegsbegleitung der Agentur für Arbeit fördert die Chancen Jugendlicher beim Übergang von Schule in eine betriebliche Ausbildung.
      • Die Teilhabe an Arbeit und das Erlernen eines Berufes ist wesentliche Voraussetzung dafür, dass es den Jugendlichen gelingen kann, an unserer Gesellschaft aktiv und erfolgreich teilzuhaben. Dies ist unser Ziel.
      • Das InBIT Paderborn führt die Berufseinstiegsbegleitung im Auftrag der Agentur für Arbeit Paderborn durch und begleitet in diesem Rahmen auch den Ausbildungsstart.